Kanalsanierungsvorarbeiter

← zurück zur Auswahl Anmelden

01. Januar 2030 | Auf Anfrage

Zum Thema

Kanalsanierung bedeutet das Anwenden modernster Verfahren und spezialisierter Baustoffe in bestehenden Kanälen aus Steinzeug, Beton, Mauerwerk, metallischen und anderen Werkstoffen. Die für die Sanierung vor Ort Verantwortlichen, Vorarbeiter/-in, müssen neben der Kenntnis der Verfahren ein hohes handwerkliches Können, Zuverlässigkeit und Organisationstalent täglich beweisen. Altbestand, Schäden, Methoden der Sanierung (Schlauchlining-, Roboter-, Berst-, Reliningverfahren u. a. und Verfahren zur Sanierung von Kanälen und Hausanschlüssen), Baustellenorganisation und Mitarbeiterführung sind die Stichworte für das Ziel: Qualität erreicht, ein zufriedener Kunde und Erfolg der Arbeit.

Die Weiterbildung richtet sich an alle, die mit der handwerklichen Sanierung von Leitungen und Kanälen beschäftigt sind und Verantwortung für das Gelingen der Arbeit tragen. Sie soll, auch den schon geübten Quereinsteigern, notwendiges Fachwissen zu Funktion und Bauweise sowie der Sanierung der Bestandskanäle vermitteln. Der dreiwöchige Praxis-lehrgang schließt mit einer Verbandsprüfung zum Kanalsanierungsvorabeiter ab.

Zielgruppe

Facharbeiter und Vorarbeiter

Zulassungsvoraussetzungen:
Kanalbauer, andere Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und mindestens
2 Jahren Berufserfahrung in der Kanalsanierung (Arbeitszeugnis) sowie einschlägige Schulungsnachweise, Fachkraft Rohr-, Kanal- und Industrieservice, DWA-Geprüfte Kanalfachkraft, Vorarbeiter, Werkpoliere des Tief- oder Kanalbaus aus Weiterbildungs-veranstaltungen der Ausbildungszentren der Bauwirtschaft, andere Personen mit einschlägigen Nachweisen und gesonderter Zulassung durch den Prüfungsausschuss (Einzelfallentscheidung).

Anmeldung

Die Veranstaltung findet statt in Trägerschaft der
DWA – Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V., Hennef

Anmeldungen richten Sie bitte schriftlich oder per eMail an das:
Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes GmbH
Büro Ost, Im Grunde 51b, 01809 Müglitztal

→ Jetzt anmelden

Teilnehmergebühr

auf Anfrage
mehrwertsteuerfrei

Die Teilnehmer erhalten zu Beginn der Veranstaltung die Tagungsunterlagen. Die Teilnehmergebühr bitten wir nach Erhalt der Rechnung, spätestens bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn, zu überweisen.

Stornobedingungen

Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir eine Bearbeitungsbebühr von € 35,-. Nach diesem Termin müssen wir die vollen Teilnehmergebühren in Rechnung stellen. Ersatzmeldungen sind ohne Aufpreis möglich.

Teilnahmebescheinigung

Über die Teilnahme wird eine Bescheinigung ausgestellt.

Programm

Altbestand, Schäden, Methoden der Sanierung, Baustellenorganisation und Mitarbeiterführung; Verbandsprüfung zur Fachkraft für Kanalsanierung.

Kontakt

Kerstin Frühauf
Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes GmbH
Büro Ost, Im Grunde 51b, 01809 Müglitztal
T: +49 35027 624-80, F: +49 35027 624-8081
fruehauf@brbv.de




ab 2500 EUR (rbv/DWA)
ab 3000 EUR
mehrwertsteuerfrei


Zielgruppe: Vorarbeiter | Meister | Ingenieure


Anmelden


Veranstaltungssuche

Schnellsuche Schulungen

Spartenauswahl:
Spartenübergreifend
Gas . Wasser
Fernwärme
Abwasser
Strom
Telekommunikation
Industrie-Rohrleitungsbau
Organisation . Recht . BWL
Tagungen

Weitere Suchkriterien

Veranstaltungen/Themen:


Ort:


Termin:

Stichwort (z.B. GW 330):


Kontakt

Berufsförderungswerk des Rohrleitungsbauverbandes GmbH
rbv GmbH
Marienburger Str. 15
50968 Köln

T +49 221 376 68-20 
F +49 221 376 68-60

Ansprechpartner 
Lehrgänge nach DVGW-Regelwerk:
Christian Kreft (-21) | kreft@brbv.de
Christian Mertens (-45) | mertens@brbv.de

Tagesseminare:
Gabriele Borkes (-46) | borkes@brbv.de

Öffentlichkeitsarbeit, Meisterfortbildung:
Kurt Rhode (-44) | rhode@brbv.de

Aufbaulehrgänge und Tagesseminare:
Kerstin Frühauf (+49 35027 624-80)
fruehauf@brbv.de

Kontakt

 

 

iso-logo
brbv GmbH ist zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001:2015

 

gw301-kgw302-k
Branchenpartner - Zertifizierung Leitungsbau